ZENTRALSCHWEIZ

             Kontakt: zentralschweiz@klimagrosseltern.ch

                                                                                                K

ÜBER UNS

Der Verein Klima-Grosseltern Zentralschweiz wurde am 12. November 2020 gegründet.


Der Verein setzt sich dafür ein, dass unsere Nachkommen über Generationen hinweg eine hoffnungsvolle Zukunft haben, indem sie auf der Erde in einem Klima und mit Umweltbedingungen leben, welche die Existenz aller Lebewesen sichern.


Jean-Berner-Hürbin, Präsident
Max Kläy, Aktuar und Vize-Präsident
Bruno Rinderknecht, Kassier
Jeannine Misérez, Beisitzerin

Statuten

AKTUELL

Höck jeden Monat

Er findet jeden ersten Samstag im Monat um 11 Uhr im Café des KKL, 4. Stock, Luzern, statt. Alle Personen sind zum Kennenlernen und Gedankenaustausch herzlich eingeladen. Die genauen Daten und allfällige Änderungen sind in der Agenda zu finden.


AGENDA der VERANSTALTUNGEN


PROJEKTE

Globaler Klimastreik auf dem Theaterplatz am 23.09.2022

Um 18.30 Uhr fanden sich ca. 100 Aktivist:innen, viele in rot oder orange gekleidet, auf dem Theaterplatz ein, um gegen den Bau neuer Öl- und Gaskraftwerke zu demonstrieren und mit der dringenden Aufforderung,  die erneuerbaren Energien zu fördern. Beim anschliessenden Demo-Bummel durch die Stadt zum Helvetiaplatz schlossen sich immer mehr Leute den Demonstrierenden an, so dass deren Anzahl auf ca. 500 anwuchs. Nach 2 Statements zu einer umwelt- und sozialgerechteren Welt löste sich die Demo auf.

Bilder fehlen noch!


Demo gegen Erdölkonzerne auf dem Europaplatz am 21.09.2022

Die CEO's der weltgrössten Erdölkonzerne Saudi Aramco, Chevron, ExxonMobil trafen sich im KKL, um über die Zukunft der fossilen Energien zu diskutieren. Mit verschiedenen Organisationen wie Klimastreik demonstrierten  auch wir vor dem KKL gegen die weitere Zerstörung unserer Lebensgrundlagen durch die Ausbeutung fossiler Energiequellen. Besondere Aufmerksamkeit erlangten Aktivisten, welche vorgängig am KKL-Gebäude ein Banner aufhängten mit der Aufschrift "Keep fossils in the ground!".


PROJEKTE (Archiv)

Gletscherwanderung 12.09.2021

Alle wissen es: Es steht schlecht um unsere Gletscher. Um ein Signal zur Unterstützung der Gletscherinitiative zu setzen, machten sich 12 Klimaaktivisten*innen unter der kundiger Leitung von Walter Janach auf den Weg, um auf die prekäre Situation des schmelzenden Eises im Urnerland aufmerksam zu machen.


Nationaler Str4Future am 21.05.2021

Poster für die Aktion
Poster für die Aktion


Um 11.59 h gab ein lauter Sirenenton bei regnerischem Wetter das Startsignal für den Streiktag. Wir versammelten uns um 12.30 Uhr bei der Matthäuskirche in Luzern, um anschliessend unser Material zum Jesuitenplatz zu schleppen, wo unser Stand aufgebaut wurde. In einem Postenlauf auf dem Jesuiten- und Mühleplatz zeigt Klimastreik der Öffentlichkeit an 14 Ständen aus verschiedenen Perspektiven den Klimanotstand. Es werden Experimente durch-geführt, Plakate aufgehängt, diskutiert und an Lösungsvorschlägen zum Klimawandel gearbeitet. An unserem Stand kann in einem Quiz das Wissen über Klimaschutz und -wandel getestet werden. Alle Teilnehmenden erhalten einen Buchpreis und können "Klimaguetzli" probieren.


Klima-Streik am 19.03.2021

Bei klirrender Kälte halten sich ca. 100 Aktivisten*innen auf dem Rosengart-Platz in Luzern auf, machen Lärm, lassen Sirenen ertönen und bewegen sich die Seebrücke, wo Transparente aufgehängt und Banner getragen werden.


Klima-Demo am 15.02.2020

Mit Akteuren*innen von Klimastreik liegen wir angesichts des bedrohten Planeten Erde auf dem Falkenplatz auf dem Boden und leisten passiven Widerstand. Den Planeten Erde schieben wir symbolisch in Form eines Bade-balles hin und her, werfen ihn einander zu oder spielen ihn mit dem Fuss durch die Gassen.


Velo-Demo am 04.09.2019

An der Velo-Demo durch die Altstadt und Neustadt in Luzern demonstrieren wir mit rund 200 andern Akteu-ren*innen mit viel Lärm für ein besseres Klima. Die Route führt über die Seebrücke zur Hofkirche, von dort zum Schlossberg-Kantonsspital-Kreuzstutz-Obergrundstrasse-Bundesplatz zum Bahnhof, wo sich die Velo-Demo auflöst.


MEDIEN

Zeitungsartikel